Der Landesverband vor Ort, 2011
Dienstag, 22. Mai 2012

Bericht über die Mitgliederversammlung 2012

Nachdämmpflicht und Ausnahmen nach der Energieeinsparverordnung

Referent RA Manfred Nikui (vorne li.) zusammen mit dem Vorsitzenden, RA Eberhard Kleine (re. hinten), RA Markus Streng, 2. Vorsitzender (vorne re.) sowie RA Lars Haidacher (li. hinten)

Mitgliederzuwachs rekordverdächtig

Mehr als 140 Mitglieder von Haus & Grund Fürstenfeldbruck hatten sich zur Jahreshauptversammlung 2012 im großen Saal im Bürgerhaus Emmering Ende Mai eingefunden, denen RA Eberhard Kleine, 1. Vorsitzender des „Brucker Vereins“ in einem umfangreichen Geschäftsbericht nur Positives mitteilen konnte: Der Verein verzeichnet seit 2005 einen Mitgliederzuwachs von 36,4 Prozent und zählte zum 1.1.12012 exakt 1.500 Mitglieder, wobei allein 2011 39 Neumitglieder begrüßt werden konnten. Die moderate Beitragserhöhung vor zwei Jahren auf € 30,00 pro Jahr tat den Finanzen des Vereins gut. Eberhard Kleine: „Damit können wir wieder ein Plus beim Vereinsvermögen verbuchen“. Die regelmäßig stattfindenden Beratungen durch ihn und seinen Kollegen, den Rechtsanwälten Markus Streng und Lars Haidacher, werden von den Mitgliedern nach wie vor stark in Anspruch genommen. Tendenz steigend! Nach Erledigung der Regularien einer ordentlichen Jahreshauptversammlung referierte der Chefjustiziar von Haus & Grund Bayern, RA Manfred Nikui, über die Ausnahmen von der Nachdämmpflicht bei begehbaren, bisher ungedämmten obersten Geschossdecken beheizter Räume nach der EnEV 2009, die Novelle der Trinkwasserverordnung vom 1. November 2011 und über den Entwurf einer Mietrechtsnovelle, die das Bundeskabinett noch im Mai verabschieden wird. So können Vermieter in Zukunft auch gegen den Willen der Mieter Gebäude leichter sanieren, das Bürgerliche Gesetzbuch wird um entsprechende Regelungen ergänzt. Auch dürfen die Mieter drei Monate lang nicht wegen Bauarbeiten die Miete mindern, wenn die Arbeiten dazu dienen, das Haus energetisch zu sanieren. Die Regeln für zahlungssäumige Mieter werden mit der Novelle verschärft. Leben Mieter und Vermieter im Streit, so RA Manfred Nikui, kann das Gericht künftig verlangen, dass die säumige Miete bis zur Klärung der Streitfragen hinterlegt wird. Zudem können Vermieter ihren Mietern künftig fristlos kündigen, wenn diese keine Kaution hinterlegen, sagte Manfred Nikui. Sein Verband sei zufrieden mit dem Gesetz, so Nikui abschließend: „Das bisher geltende Mietrecht war eher ein Hemmnis für die energetische Sanierung“.

Vereinssplitter

  • Zum 1. Januar 2012 zählte der Verein 1.500 Mitglieder – am 1. Januar 2005 waren es erst 1.100: damit sind dem Verein in nur 7 Jahren 400 Neumitglieder beigetreten, was einem Zuwachs von 36,4 Prozent in 7 Jahren entspricht.
  • Im Schnitt 800-900 Beratungen wurden von den Rechtsanwälten Eberhard Kleine, Markus Streng und Lars Haidacher telefonisch und persönlich 2011 durchgeführt.
  • Zwei Busse mussten für den Vereinsausflug in 2011 nach Berchtesgaden gechartert werden.